Stadt Geislingen a. d. Steige

Seitenbereiche

Häufig verwendete Links

Startseite | Inhalt | Impressum | Hilfe
Geislingen
Navigation

Sie befinden sich hier:

Startseite | Kultur & Bildung | Stadtjubil√§en | 1150 Jahre Fils

Seiteninhalt

1150 Jahre Fils

Die Fils feiert Jubiläum

Vor 1150 Jahren wurde die Fils in der Stiftungsurkunde des Klosters Wiesensteig von 861 erstmals namentlich erw√§hnt ‚Äď Anlass genug, die Lebensader des Landkreises G√∂ppingen zu portr√§tieren. Dazu haben sich das St√§dtische Museum im Alten Bau Geislingen an der Steige, das St√§dtische Museum G√∂ppingen im Storchen, das St√§dtische Naturkundliche Museum G√∂ppingen in der Alten Badherberge Jebenhausen, das Stadtmuseum Alte Post in Ebersbach an der Fils, das Kreisarchiv und die Kreisarch√§ologie auf Schloss Filseck zu dem Ausstellungsprojekt ‚ÄěDie Fils. Fluss ‚Äď Landschaft ‚Äď Menschen‚Äú zusammengeschlossen. Ab April 2011 thematisieren diese Institutionen √ľber das ganze Jahr hinweg die Vielfalt des Flusses, die Tallandschaft und die dort lebenden Menschen im Lauf der Geschichte. Die Ausstellungsthemen spiegeln sich in einem bebilderten Begleitbuch wider, das vom Kreisarchiv G√∂ppingen herausgegeben wird.

Das Begleitprogramm der Museen finden Sie in der rechten Spalte in den pdf-Dateien. Dar√ľber hinaus bieten viele Gemeinden, Vereine und Initiativen im Filstal zum runden Geburtstag des Flusses weitere Veranstaltungen an.

Aktuelles

Keine Einträge

Es sind derzeit leider keine Einträge in der Datenbank vorhanden.

Ausstellung im Museum im Alten Bau

Im Oberen Filstal Flora und Fauna - M√ľhlen - Badevergn√ľgen - Tourismus

Sechs Themenkreise charakterisieren den Oberlauf des Flusses bis zum Filsknie bei Geislingen. Schwerpunkte bilden das √Ėkosystem, die Tier- und Pflanzenwelt im Fluss, am Ufer und in der Talaue. Herbare und Dioramen veranschaulichen die Vielfalt von Flora und Fauna. Der Lindenhof und die Siechenkapelle am Filsknie bei Geislingen-Altenstadt sind viel sagende arch√§ologische und bauliche Zeugnisse des Mittelalters.
Die Nutzung der Wasserkraft durch Gewerbe und Industrie hat mit Kan√§len, Stauwehren und Uferbebauungen den Flussverlauf ver√§ndert. Ein ehrgeiziges Neckar-Donau-Kanalprojekt wollte einmal Schiffe √ľber den D√§chern von Geislingen fahren lassen.
Die Portraits eines Filsfischers, einer M√ľllerin und eines Gastwirts zeigen Menschen und ihre t√§gliche Arbeit am und im Fluss.
Erdrutsche, Hochwasser und Überschwemmungen haben die Flussanwohner immer wieder heimgesucht und das Leben im Tal geprägt.
Freizeitvergn√ľgen, Kurerholung und Tourismus sind im Oberen Filstal bedeutend. Die Ausstellung erz√§hlt von illustren Kurg√§sten in den Badorten, von fr√ľheren Badefreuden im Fluss und ehemaligen Filspromenaden. Radwandern, Filstalskating und Entenrennen bestimmen heute die Freizeitgestaltung der Filst√§ler.

Museum im Alten Bau
Moltkestraße 11
73312 Geislingen an der Steige

Ausstellungsdauer
15. April bis 26. Juni 2011

√Ėffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag und Feiertag 14 bis 17 Uhr

Eintritt frei

F√ľhrungen
Mittwochs Abendf√ľhrung um 19 Uhr
F√ľr Gruppen und Schulklassen nach Voranmeldung.

F√ľhrungen auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.

Suche

Volltextsuche

auf geislingen.de

Weitere Informationen

Kontakt:

Fon: 07331 24268
E-Mail schreiben

Kontakt

Stadt Geislingen an der Steige | Hauptstraße 1 | 73312 Geislingen a. d. Steige | Fon: 07331/24-0 | Fax: 07331/24-202 | info@geislingen.de

Urheberrecht

© 2017 Stadt Geislingen
cm city media GmbH