Seite drucken
Stadt Geislingen an der Steige (Druckversion)

OB & Rathaus Aktuell

Fotowettbewerb "Geislingen blüht auf"

Sie haben im Herbst eines der 2000 Geschenkpäckle mit Tulpenzwiebeln von der Stadt Geislingen bekommen? Dann zeigen Sie uns Ihre Blütenpracht! Zu gewinnen gibt es fünfmal 100 Euro in Form von Sternefünfern.
 

Erinnern Sie sich noch? Im vergangenen Herbst haben sich Mitglieder des Gemeinderats und Mitarbeiter der Geislinger Stadtverwaltung im Rahmen von MACH5 ins Zeug gelegt und verteilten auf den Wochenmärkten und beim Verkaufsoffenen Sonntag 2000 Geschenkpäckle mit jeweils fünf Tulpenzwiebeln. Sie waren als kleines Zeichen der Sympathie an die Einwohner und Besucher der Fünftälerstadt gedacht. Daran erinnert Stephan Durant von der Stadtverwaltung. Die Tulpenzwiebeln sollen jetzt im Frühjahr für 10 000 zusätzliche Farbtupfer in Vorgärten, auf Balkonen oder im Straßengrün sorgen.

Nun ist es natürlich spannend zu erfahren, was aus der Pflanzaktion geworden ist.

Stadtverwaltung und Geislinger Zeitung rufen deshalb gemeinsam auf: Zeigen Sie uns, wie bunt Geislingen blüht und schicken Sie uns Ihre schönsten Bilder der Blütenpracht.  Wir freuen uns auf möglichst einfallsreiche Bilder der erblühten Tulpen mit ihren engagierten Pflanzern.

Der Aktionszeitraum ist von 31. März bis zum 29. April und nach Abschluss der Tulpenblüte mündet die Aktion in einen Fotowettbewerb.
Alle eingesendeten Bilder (Email-Adresse wird Ihnen noch bekannt gegeben) können Sie sich dann unter www.swp.de/gz-bluetenpracht ansehen. Dort werden die in bunten Frühlingsfarben erwarteten Schnappschüsse in eine Bildergalerie gestellt.

Abstimmungszeitraum für den Fotowettbewerb ist dann von 21.-28. April und alle GZ-Leser können wählen, welches Foto sie am schönsten finden. Die fünf Fotos mit den meisten Stimmen gewinnen. Es geht um jeweils 5x 100 € in Form der speziellen Geislinger Währung: Sternefünfer!
Die gewonnenen Sternefünfer können Sie in allen teilnehmenden Geschäften des Vereins Geislinger Sterne einlösen.

http://geislingen.de/index.php?id=53&no_cache=1